Dahlien - Vielfalt der Formen und Farben

In diesem Kapitel werden die Dahlienklassen erläutert. Die Einteilung der vielen Sorten in solche Klassen ist erforderlich, um den überblick zu behalten. Selbst Liebhaber und Spezialgärtner streiten sich oft bei der Einordnung einer Sorte in die eine oder andere Klasse. Der Gartenfreund muß dies nicht beherrschen, es genügt, wenn er Freude an den Blumen hat. Ich wünsche eine erbauliche halbe Stunde bei der Lektüre dieses Beitrages !

Balldahlien

Wie der Name schon sagt, sind die Blüten der Balldahlien fast kugelig und stark gefüllt. Der Blumendurchmesser ist mit etwa 10cm größer, als bei den sehr ähnlichen Pompondahlien. Balldahlien werden hüft- bis brusthoch.

Halskrausendahlien

Die Raffinesse der einfachen Blüten machen die inneren, meist anders gefärbten kleinen Blütenblätter aus. Sorten dieser Klasse wachsen nicht so stark, sie werden meist tisch- bis hüfthoch.

Hirschgeweihdahlien

Das sind kräftige Pflanzen mit prächtigen Blüten. Die Blütenblätter sind meist röhrenförmig und am Ende appart gespalten. Die Blumen haben nicht selten einen Durchmesser von über 20 cm. Die gewaltigeren Größen nennt man Riesen-Hirschgeweihdahlien. Sie wachsen allesamt gut, werden etwa hüft- bis brusthoch und brauchen auf dem Beet etwas mehr Platz.

Kaktusdahlien

Diese Klasse erhielt ihren Namen wegen der strahlenförmig angeordneten, röhrenartigen Blütenblätter. Andrere Quellen behaupten, daß die Wildpflanze, die um 1870 nach Holland gebracht wurde, einem Blattkaktus ähnelte. Jedenfalls werden die Blüten zwischen 10 und 20cm groß und die Pflanzen wachsen hüft- bis brusthoch. Auch hier gibt es Sorten mit riesigen Einzelblumen, die Riesen-Kaktusdahlien.

Semikaktusdahlien

Sie sind in Wuchs und Blütengröße den Kaktusdahlien recht ähnlich, mit dem Unterschied, daß die Blütenblätter nur gebogen und nicht röhrenförmig sind.

Pompondahlien

Alle Sorten zeichnen sich durch die kleinen, kugelförmigen Einzelblüten aus, die etwa 5 bis 7cm groß werden. Zum Ausgleich haben Pompondahlien sehr viele Blüten zur gleichen Zeit. Sie eignen sich vorzüglich als Schnittblume. Die Pflanzen wachsen mittelstark und werden brusthoch.

Seerosendahlien

Diese nicht so sehr bekannte Dahlienklasse zeichnet sich durch weniger opulente Blumen aus, die, wie der Name schon sagt, an die Blüte einer Seerose erinnern. Die Pflanzen wachsen mittelstark, werden hüft- bis brusthoch.

Schmuckdahlien

Sorten dieser Klasse werden auch manchmal als "Dekorative Dahlien" bezeichnet. Sie sind in den Gärten wegen ihrer großen und zahlreichen Blüten sehr beliebt. Die Pflanzen werden brust-, manchmal auch kinnhoch. Es gibt eine ganze Reihe Sorten mit sehr großen Blüten mit ca. 40cm Durchmesser, die Riesen-Schmuckdahlien. Kleine Schmuckdahlien bleiben niedriger und werden nur kniehoch.

Anemoneblütige Dahlien

Die Blüten dieser Klasse sich durch einen einfachen oder doppelten Zungenblütenkranz am Rand und die stark vergrößerten Röhrenblüten in der Mitte aus. Die Pflanzen wachsen nicht zu stark und werden meist etwa knie- bis tischhoch.

Andere Dahlienklassen

Abschließend sollen noch andere, nicht gar so bedeutsame Dahlienklassen erwähnt werden. Sehr niedrig im Wuchs sind die Mignon- und Top-Mix-Dahlien. Diese werden im April/Mai von den Gärtnereien zur Beet- und Kübelbepflanzung angeboten. Erwähnenswert sind noch die Duplex- und die Sterndahlien.

Impressum|Datenschutzerklärung